Iris Kabisch   I  Raiffeisenstr. 8, 83607 Holzkirchen  I  Tel: 0174-4749.071  I  email: iriskabisch@gmail.com

Blutegeltherapie

Blutegel: eine biologische Apotheke

Der Blutegel gilt als Arzneimittel und ist im Grunde eine biologische Apotheke, denn während des Saugvorgangs gibt er bis zu hundert verschiedene Wirkstoffe an das Blut ab. Die einzelnen Wirkstoffe kommen auch in der Schulmedizin zur Anwendung, aber die Wirkstoffkombination des Egels ist absolut einzigartig.  Die Blutegeltherapie wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend, antibakteriell und blutgerinnungshemmend und kann somit bei sehr vielen Beschwerden eingesetzt werden. 

Anwedungsbeispiele für die Blutegeltherapie: 

  • Arthrose oder Arthritiden z.B. im Knie oder Daumen

  • Gelenkschmerzen, z.B. im Iliosakralgelenk, Ellenbogen, Schulter

  • Rheumatische Erkrankungen 

  • Krampfadern, Besenreiser, Unterschenkelgeschwüre 

  • Sehnenscheidenentzündungen (Hand-, Schultergelenke)

  • Bluthochdruck (unterstützende Therapie)

Die Behandlung:

Eine Behandlung dauert meist zwischen 60 und 120 Minuten. Die Dauer hängt davon ab, wie schnell der Egel vollgesaut ist und von alleine abfällt. Der Saugprozess sollte nicht unterbrochen werden, damit sich die volle Wirkung entfalten kann. Daher ist es notwendig, genügend Zeit einzuplanen. Ich bespreche mit Ihnen im Vorfeld die genaue Zeitplanung. 

Oftmals ist eine einmalige Sitzung ausreichend - da jeder Patientenfall jedoch unterschiedlich ist, kann eine Wiederholung notwendig sein. 

Zu Behandlungsbeginn wird der Blutegel an der entsprechenden Stelle angesetzt und saugt sich fest. Der Egel beißt nie in Adern oder Venen sondern nur ins Gewebe. Beim ersten Biss spürt man ein Ziehen und danach ist das Saugen in erster Linie schmerzfrei. Während des Saugvorgangs leitet der Blutegel die verschiedenen Wirkstoffe in das Gewebe ein, anschließend fällt er von alleine ab. Die kleine Bisswunde wird durch den Wirkstoff Calin ca. 8-12 Stunden offen gehalten, was zu einer erwünschten Sickerblutung führt, die  je nach Patient kürzer oder länger sein kann.

 

Im Normalfall saugt jeder Egel ca. 10-15ml Blut, etwa noch einmal so viel sickert aus der kleinen Bisswunde. Nach der Behandlung wird die Wunde mit speziellem saugfähigem Verbandsmaterial abgedeckt. Meist muss der Verband noch einmal gewechselt werden. Nach ca 12h ist die Wunde verschlossen, wobei man für ca 24h nicht Baden sollte. Manchmal juckt die Bißstelle noch längere Zeit nach, bis sie vollkommen abgeheilt ist.

Ich bespreche und plane mit Ihnen vorab eine Behandlung mit Blutegeln.

Blutegelzucht: 

Die Blutegelzucht heute wird den hohen Anforderungen der EU an Zucht und Haltung gerecht. Sie werden selbstverständlich nur für eine Anwendung  genutzt! Ich verwende ausschließlich Blutegel aus der Bibertaler Blutegelzucht. Nach der Behandlung werden sie zurück geschickt - dort dürfen sie dann im Rentnerteich den Rest ihres Lebens verbringen.

Links zu interessanten Berichten: