Massage

bei Schmerzen im Bewegungsapparat

Die klassische Massage verleiht Kraft und Vitalität. Sie verbessert die Sauerstoffzufuhr der Muskulatur und lindert Schmerzen im Gewebe. Positive Effekte dieser Massage sind eine verbesserte Durchblutung, die Anregung des Stoffwechsels und die Lockerung, Dehnung und Entspannung der Muskulatur. 

Hat der Patient Schmerzen im Bewegungsapparat, ist es oftmals sinnvoll die klassische Massage mit der Behandlung von Trigger Punkten zu verbinden. 

Trigger Punkte sind schmerzhafte Verhärtungen in einem Muskelstrang, die den Patienten im Alltag sehr belasten können. Sie können so schmerzhaft sein, dass es zu ernsthaften Bewegungseinschränkungen kommt. Diese Triggerpunkte können durch spezielle Griffe aufgelöst werden. Dabei ist es wichtig, den Druck auf die betroffene Stelle nur langsam zu steigern.

Danach wird mit einer sanften und beruhigenden Massage abgeschlossen, damit sich die Verhärtungen lösen können und der Muskel sich entspannt. 

Anwendungsbeispiele

  • Ischias, Rückenschmerzen

  • Hüftgelenksbeschwerden

  • Schulterschmerzen

  • Nackenbeschwerden

  • Kopfschmerzen durch Verspannungen

  • Achillessehnenbeschwerden

  • Tennisellenbogen

  • Schmerzen & Taubheitsgefühle in Arme oder Händen

Iris Kabisch   I  Raiffeisenstr. 8, 83607 Holzkirchen  I  Tel: 0174-4749.071  I  email: iriskabisch@gmail.com